Schwimmanalyse – Was mache ich falsch :)

SchwimmanalyseNach eintausend versuchen Kraulen zu lernen wollte ich am Anfang wirklich aufgeben.  Im Oktober-Urlaub letzten Jahres, konnte ich noch nicht einmal 10 m Kraulen ohne unterzugehen. Nachdem ich und Lena (durchhaltenistalles.de) uns über unsere Triathlon Blogs kennen gelernt haben, hat sich aber einiges geändert.

In meinem ersten Bericht über unser Schwimmtraining, gab es noch wahnsinnig viele Baustellen… Nach und nach habe ich versucht diese auszumerzen. Jede Woche gingen wir 2 mal Schwimmen und halfen uns gegenseitig. Andere Schwimmer kamen dazu und schauten immer was wir treiben und verbesserten uns.  Im Januar sah das ganze nun gar nicht mehr so schlimm aus ☺…

Nun kam die Saison und ich konnte beim letzten Triathlon in Köln 1,5 Km in 31 min Schwimmen…  Aber das sollte es ja nicht gewesen sein. Verbessern kann man sich ja immer und so ging es dieses Mal zu einer Schwimmanalyse vom Triathlon Verband. Wenn jemand mal auf die Technik guckt, ist das immer besser….

Schwimmanalyse 4×50 Meter können echt anstrengend sein

Wir trafen uns also am Samstag im Hallenbad des Weserstadions. Wir waren insgesamt 12 Triathleten und jeder hatte seine individuellen Probleme. Es wurden 8 Videoaufnahmen gemacht –  aus jeder Perspektive eine, um auch alles genau analysieren zu können. Alle strengten sich sichtlich an „schön“ zu schwimmen und mit sehr viel Spannung – so können auch 4x50m richtig anstrengend sein ;). Nachdem alle aufgenommen wurden, guckten wir uns von jedem die Videos an und besprachen diese.

Es ging jeweils um die Atmung, die Wasserlage, die Arme und die Beine – Also eigentlich um alles ☺

Ich war ganz gespannt.  Ich hatte schon lange nicht mehr gesehen wie ich im Wasser liege und oft ist es ja so, dass durch das Ganze im See schwimmen die Technik etwas verloren geht (sagen zumindest viele).

Ich war sehr überrascht, so viele Fehler gab es gar nicht…. Ich muss mehr rotieren (was sehr schön an meinem komischen Ellenbogen zu sehen ist). Ich solle versuche die S-Kurve im Wasser sein zu lassen (ich brauch mal wieder mehr Kraft) und ich muss meinen Arm unter Wasser früher anstellen……

Schwimmanalyse

Rotation und komischer Ellenbogen 😉

Schwimmanalyse

Fehler 2: Gerader Arm

 

Schwimmanalyse – Die Technik-Übungen

Um meine „Fehler“ auszubügeln wurden folgende Übungen von der Trainerin empfohlen:

Fehlende Rotation

Kraulbeine in Seitenlage

Seitlich ins Wasser legen, den unteren Arm ausstrecken und den Kopf auf den Arm legen, dabei den Kraulbeinschlag ausführen. Hier ein Video

Um das Ganze noch etwas zu verschärfen kann man in einer Bahn die Seiten wechseln, entweder über Rückenlage (dabei wird ins Wasser ausgeatmet und beim Wechsel eingeatmet) oder in Bauchlage (hier wird in Seitenlage eingeatmet und bei dem Wechsel ausgeatmet ins Wasser)

Anstellen des Armes

Hundepaddeln

Beim Hundepaddeln bleiben die Arme unter Wasser und man führt den Arm Zug nur zur Hälfte aus. Die Arme ziehen bis Hand und Ellenbogen auf einer Linie sind, danach werden die Arme wieder nach vorne geführt.  Hier ein Video

Die S-Kurve im Wasser

Ente

Bei der Ente geht es um den hinteren Teil des Arm Zuges. Die Oberarme liegen eng am Körper an und man bewegt den Unterarm immer hoch und wieder hinunter. Hier ein Video

4 Gedanken zu „Schwimmanalyse – Was mache ich falsch :)

  1. Alex sagt:

    So eine Studie könnte ich wohl auch mal gebrauchen 😉
    Schwimme auch sehr viel mit geradem Arm wurde mir gesagt. Werde deine beiden Übungen dann mal wieder vermehrt einbauen.

  2. Pingback: www.u4nba.com

Kommentar verfassen