Test: On Cloudflash

CloudflashWie viele von euch schon auf Instagram und Facebook gesehen haben, bin ich diese Saison mit neuen Schuhen gelaufen 🙂 und zwar mit den Cloudflash von On-Running. Ich habe mittlerweile so einige Schuhe von On zuhause oder habe Sie bei Testläufen ausprobiert und bin immer noch begeistert.

On über den Cloudflash

Läuferprofil: Für Athleten, die siegen.
Sprengung: 5mm

Wenn sich das Schicksal in Sekundenschnelle entscheidet, läuft der brandneue Cloudflash zu Hochform auf. Der atemberaubend leichte Rennschuh wurde gemacht, um vor allem eins zu sein: schnell. Seine patentierte CloudTec ® Sohle aus Zero-Gravity Schaum verwandelt Aufprallkraft in Vorwärtsbewegung. Zusätzlich sorgt das ultradünne Speedboard für effizienten Energie-Transfer. Fühle, wie 14 CloudTec ®-Dämpfungselemente deine Kraft des Aufpralls aufnehmen, diese aufspannen und abfeuern wie ein Pfeil im Bogen.

  1. Weiche Landung, kraftvoller Abstoss – On’s patentierte Technologie hält auch hier ihr Versprechen. Die 14 Clouds des Cloudflash wandeln Laufenergie direkt in Vorwärtsbewegung um.
  2. Das Cloudflash Speedboard besteht aus Pebax, einem Material, das in Sachen Energieumwandlung und Ermüdungswiderstand ungeschlagen ist. So wird Aufprallenergie eingefangen und beim Abstoss wieder abgegeben.
  3. Der Aussenschuh des Cloudflash hat ein Ziel: gib alles aber wiege nichts. Das maximal dünne Nano-Gewebe ist unglaublich leicht und behält durch die Skelett-Struktur trotzdem seine Form.
  4. Geformt wie der Sitz eines Rennautos, schnallt die Fersen-Kappe die Füsse fest. Egal wie viel Gas du gibst, perfekter Halt ist dir sicher.

Meine Erfahrung mit dem Cloudflash

Ich bin schon mit vielen verschiedenen Schuhen von On gelaufen, unter anderem mit dem Cloudsurfer, Cloudflow und dem Cloudflyer. Ich bin in allen Schuhen super gelaufen, der Cloudflash ist aber für mich unschlagbar.

Als ich den Cloudflash das erste Mal in der Hand hielt, war ich als ziemlich erstaunt über das Gewicht. Der Schuh ist wirklich wahnsinnig leicht.
Dann schlüpfte ich hinein und war hier auch wieder (aber das hatte ich bei On noch nie anders) begeistert wie bequem der Schuh ist.

Angezogen merkte man auch deutlich, dass der Schuh extrem leicht ist – es ist als hätte man nichts an den Füßen.

Der erste Lauf war zu anfang leicht seltsam. Ich hatte vorher immer den Cloudflow zum laufen an, der viel mehr Dämpfung hat. Nach kurzer Eingewöhnungsphase lief es sich aber immer besser und besser. Egal ob Asphalt oder unbefestigte Wege der Schuh hat sich überall bewährt. Somit stand schnell fest, dieser Schuh wird für die kommenden Wettkämpfe genutzt.

Beim B2Run in Bremen lief ich meinen ersten kleinen Wettkampf damit. Es regnete, es gewitterte und es war matschig – alles was beim Laufen richtig viel Spaß macht ;). Der Schuh war hingegen super, er rutschte auf dem nassen Asphalt nicht, der Matsch war auch kein Problem und somit konnte ich glücklich und mit extrem dreckigen Schuhen (siehe Bild Nr 6) den Lauf beeenden.

Nur die Farbe des Schuhs ist meiner Meinung nach etwas doof. Der Schuh wird schon extrem schnell dreckig, doch mit der richtigen pflege, kann man das auch ganz gut verkraften 😉 .

Wer die anderen Artikel über meine On Schuhe gelesen hat,  weiß das ich alle total toll fand, wofür ich nun aber welchen benutze ist unterschiedlich:

Cloud: Meine Altagsschuhe

Cloudflow: Längere Läufe

Cloudflash: Kurze schnelle Läufe, Intervalle, Triathlon

Cloudsurfer: Lange und Kurze Trainingsläufe

 

 

 

 

Kommentar verfassen