Nach dem Gewitter ist vor dem Radfahren :)

Am Samstag war eigentlich geplant wieder in den Harz zu fahren um nochmal etwas Berge zu fahren. Nach dem aber der Wetterbericht immer schlechter wurde, haben wir dies abblasen können :(.

Also wären wir halt schwimmen gegangen, ich war ganz schön genervt, der einzige Tag an dem man richtig Zeit hat und dann spielt das Wetter nicht mit. Naja ich konnte wenigstens mal ausschlafen 😉

Ausgeschlafen hatte ich aber ich hatte immer noch vor irgendwie aufs Fahrrad zu kommen. Ich muss ja auch mit dem Kopf durch die Wand.

Bremen konnte man vergessen, Harz konnte man vergessen, Küste, Holland alles konnte man vergessen. So ein Mist…. Aber Teutoburger Wald da sollte es zwar regnen aber wenn man es gut abpasst…eine Überlegung wert. Eine Std und 15 min Autofahrt auch kein Problem. Juhuuuu was gefunden 😉

Wir also ins Auto (Überlegt wurde da nicht mehr viel 😉 ) Räder hinten drauf und los. Nachdem wir immer wieder das Regenradar gecheckt hatten, war klar dass es eine Riesen Wolke ist und es danach trocken bleibt. Diese Regenfront erreichte uns gerade als wir in Bad Iburg angekommen sind. Wir saßen dann noch 30 min im Auto, dann war wieder strahlender Sonnenschein und so konnten wir aufs Fahrrad 🙂

Die Strecke hatten wir uns vorher bei gpsies rausgesucht dort stand für Rennrad, was aber ein Rennradfahrer mit dünnen reifen im Wald verloren hatte weiß ich nicht aber die Tour war trotzdem sehr cool.

Wie gesagt nach den ersten 6 km hatten wir 2,5 km Wald, ich hab dann mal geschoben und hab mich gefragt warum ich nur meinen neuen Reifen hinten drauf gemacht habe….

Dann ging es weiter und es wurde schön hügelig immer Berg auf und bergab nicht wie hier im Flachland das stumpfe geradeaus fahren. Dieie Landschaft war einfach nur genial. Schade war nur das es so extrem windig war und man Bergab nicht wirklich auf Geschwindigkeit kam aber da bin ich auf jeden Fall nicht das letzte Mal gewesen… Aber dann bitte ohne Wald 🙂

Am Schluss hatten wir dann 84,2 km und 1068 hm

Rennrad Teutoburger Wald

genau könnt ihr euch die Tour auf Strava oder Runtastic anschauen.

Kommentar verfassen