Kilometer für Kinder

Kilometer für KinderAls ein Freund von mir mir die Seite Kilometer für Kinder zeigte, war ich direkt begeistert, dass es immer wieder Menschen gibt, die solche Initiativen ins Leben rufen.

Ich hatte vergessen mir ein Trikot zu bestellen (da hatte ich mich schon geärgert). Aber Claas hatte mir eines mit mitbestellt und es mir kurz vor meinem Trainingslager auf Mallorca mitgebracht. 🙂

Was ist Kilometer Für Kinder?

Die Idee hinter Kilometer für Kinder ist eigentlich relativ einfach. Jeder der bei der Aktion mitmacht spendet je gefahrenen Kilometer 1 Cent an die Deutsche Kinderkrebsstiftung. Egal ob Rennradfahrer, Mountainbiker, Freizeitfahrer oder Berufspendler – alle können mitmachen und helfen.

Es geht einfach darum gemeinsam etwas Gutes zu tun und dabei unserer aller Lieblingsbeschäftigung nachzugehen – dem Radfahren :).
Wobei Triathleten auch gerne ihre gesamte Kilometerzahl (inklusive Schwimmen und Laufen) spenden können. 😉

Was sagen die Teilnehmer dazu ?

Ich finde es immer schön zu hören, warum andere Leute an solch Aktionen teilnehmen. Klar wollen alle helfen aber ich habe trotzdem einmal nachgefragt und habe folgende Antworten bekommen :).

  • Kilometer für Kinder
    Claudia K. Ich fand diese Aktion von Anfang an Klasse und bin über Facebook darauf gestoßen. Ich habe ein paar Jahre auf einer onkologischen Station gearbeitet und auch therapierte Kinder begleitet... Es ist einfach eine Herzensangelegenheit zu unterstützen ! !! Deswegen habe ich sofort meine Freundin überzeugen können, mittlerweile wird es bei jeder Ausfahrt angezogen Momentan nur in unserer Region aber bei der MSR in Neubrandenburg sind sie definitiv mit dabei, beim Velothon im Berlin trage ich unser Guidetrikot aber in Dresden wird es wieder getragen

Wie könnt auch ihr Teilnehmen?

Am einfachsten könnt ihr über die  Strava Gruppe Kilometer für Kinder teilnehmen. Momentan sind 606 Mitglieder in der Gruppe (Stand 23.04.17). Einfach bei Strava anmelden, der Gruppe beitreten und fleißig eure Kilometer aufzeichnen.

Zusätzlich zu der Strava Gruppe ist Kilometer für Kinder natürlich auch auf Facebook vertreten.

Ihr könnt aber auch privat eure Kilometer aufzeichnen und am Schluss auf das eigens eingerichtete Spendenkonto für Kilometer für Kinder eurer Kilometer-Geld spenden, ohne das ihr etwas öffentlich posten müsst.

Deutsche Kinderkrebsstiftung

Spendenkonto 00 555 666 12

Commerzbank AG Köln

BLZ 370 800 40

IBAN: DE15 3708 0040 0055 5666 12

BIC: DRES DE FF 370

Stichwort: Spendenaktion 1 Cent

Bitte bei Überweisung unbedingt das Stichwort, Euren Namen und Adresse angeben. Wenn Ihr Eure „Kilometerspende“ splitten, also in mehrer kleinere Spenden aufteilen möchtet, kein Problem. Dann bekommt Ihr von der Kinderkrebsstiftung nach Ablauf des Jahres eine Jahresspendenquittung mit allen gespendeten Beträgen.

 

Was genau macht die Kinderkrebsstiftung?

Kinder Krebs Stiftung

(Quelle: https://www.kinderkrebsstiftung.de)

“Die Deutsche Kinderkrebsstiftung setzt sich dafür ein, dass krebskranke Kinder wieder gesund werden können und in ihrer Lebensqualität und ihren Zukunftschancen anderen Kindern nicht nachstehen. Betroffenen Familien mit kompetenter Beratung und Information zur Seite zu stehen, gehört ebenso zum Aufgabenspektrum wie die Unterstützung durch den Sozialfonds in finanziellen Notlagen.

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung fördert und finanziert kliniknahe und patientenorientierte Forschungsprojekte. Damit sollen die Heilungschancen verbessert, sichere Behandlungen gewährleistet, neue Therapieansätze gefunden und Spätfolgen verringert oder völlig vermieden werden.

In der Nähe von Heidelberg unterhält die Kinderkrebsstiftung das „Waldpiraten-Camp“ – eine in Deutschland einzigartige Freizeiteinrichtung, die krebskranken Kindern hilft, wieder Mut und Kraft zu tanken und nach überstandener Krankheit ins normale Alltagsleben zurück zu finden.

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung wurde 1995 vom Dachverband der regionalen Elterninitiativen  „Deutsche Leukämie-Forschungshilfe, Aktion für krebskranke Kinder e.V.“ gegründet. Beide Einrichtungen sind durch ihre Satzung eng miteinander verwoben. In Stiftung und Dachverband, der 1980 als Zusammenschluss örtlicher Elterngruppen, Fördervereine und Förderkreise entstand und dem heute 74 örtliche Eltern- und Fördervereine in ganz Deutschland angehören, sind die Entscheidungsträger ausschließlich betroffene Eltern oder ehemals betroffene Patienten, die ehrenamtlich in den Vorständen tätig sind.”

Kommentar verfassen