Hasetal Marathon 2018

Hasetal Marathon

Nachdem Mischa, Justus, Olli und Lina beim Hasetal Marathon eine Staffel laufen wollten, wollte ich nicht wieder nur zugucken.  Erst dachte ich über den 5 Km Lauf nach, dann wurde ich jedoch von Mischa überredet den 10er zu laufen.

Der Hintergrund dafür war, dass ich beim Amsterdam Triathlon Olympisch starte. Vielleicht keine schlechte Idee dachte ich. Also meldete ich mich kurzerhand an.

Wir fuhren nach Löningen, ich startete als erstes. Justus und Mischa begleiteten mich. Ich wollte eigentlich gar nicht Laufen und das sah man mir wohl auch an 😀

Jetzt gab es aber kein Zurück mehr, kneifen ist ja auch scheiße ;).

Wir gingen zum Start, das Wetter war super zum Laufen die Leute um mich herum waren super drauf. Ich dachte mir – Im Notfall gehst du halt – Wie positiv ich eingestellt war, ist gar nicht zu beschreiben.

Start – Hasetal Marathon

Ich reihte mich ein und dann ging es auch schon los, ich fühlte mich wiedererwartend jetzt total gut.  Mischa und Justus waren noch zu hören aber ich sah sie leider nicht mehr. Ich freute mich aber wirklich darüber das die beiden da waren.

Ich lief und lief und nach einem kurzen Blick auf meine Uhr, sah ich das ich gar nicht so langsam war und es ging mir super :).

Der Hasetal Marathon ist echt schön – überall Felder, Wälder und Wiesen – total nette Leute an der Verpflegung also alles ganz ganz toll. Nach 6 Km fing dann doch mein Bauchmuskelansatz an zu zwicken, ich drückte darauf herum und dann ging es wieder.

Ich hatte die ganze Zeit eine Frau im Blick die total Konstant lief. Nicht mehr gucken nur noch genauso da hinterher. Bis Km 7,5 ging das auch super. Dann wurde sie schneller und wurde daraufhin immer kleiner. Nach einer Kurve kam dann der Gegenwind und da wurde es dann wirklich anstrengend.

Ich wollte gerade einen Mann überholen da ging auf einmal nichts mehr. Ich lief zwar weiter blieb aber hinter ihm, was sich noch als gute Entscheidung herausstellte.

Mein atmen war schon zu hören und der Mann neben mir guckte schon immer aber er sah auch das ich schon kämpfte und fing an mich anzufeuern. Er zog mich die letzten 2 Kilometer und sagte mir an wie weit es noch ist und das ich das schaffe. Er wartete sogar auf mich und lief den kompletten Rest mit mir. Sowas hab ich noch nicht erlebt.

Den letzten Kilometer zog er noch einmal etwas an und ich dachte meine Waden und Oberschenkel platzen gleich – Er sagte nur komm – da vorne ist die Letzte Kurve.

Zusammen ging es dann glücklich durchs Ziel, mit einer neuen Bestzeit :).

Im Ziel bedankte ich mich erst einmal und ging dann zu den anderen die im Ziel auf mich warteten.

Justus war schon auf seinen 13,5 Km also gingen wir nun schnell zum ersten Wechselpunkt an dem Mischa 7,5 Km weiterlief.

Es lief bisher ganz gut und Mischa konnte mit einer super Zeit abgeben.  Olli lief die nächsten 13,5 Km. Der Rest von uns pendelte wieder zum ersten  Wechselpunkt und  wartete dort auf Olli, damit Lina die letzten 7,5 Km des Staffelmarathons laufen konnte.

Es machte wirklich allen Spaß am Ende liefen die Vier dann gemeinsam als vierte Mixed Staffel durchs Ziel :).

Was wir leider nicht wussten, das die ersten fünf Staffeln einen Bollerwagen mit lauter Grillsachen bekamen, wir sind davon ausgegangen das es nur die ersten 3 sind, deshalb waren wir leider nicht mehr zur Siegerehrung vor Ort 🙁

Fazit Hasetal Marathon:

Allem in Allem tolle Veranstaltung, nette Leute und eine ganz tolle Strecke. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich bin nächstes Jahr gerne wieder dabei. Das einzige was ich etwas schade fand, das die Bands beim 10 Km Lauf auf der Strecke noch nicht gespielt haben.

Nächstes Jahr bleiben wir dann auch zur Party und zum Feuerwerk 🙂

Hier geht es zur Veranstlter Webseite – Nächste Termin 22.06.2019