Familien Wanderung auf den Brocken

Wanderung BrockenIm Juli wollten meine Familie und ich schon in den Harz fahren, leider war es an diesem Wochenende einfach zu heiß und wir verschoben es auf den 08.10. …. Ich freute mich total mal etwas anderes zu machen als nur zu trainieren… einfach mal draußen in der Natur mit meinen Lieblings-Menschen 🙂 …

Aber das Ganze von vorne….

Wanderung – mit der Familie Auf den Brocken

Morgens um 5:30 Uhr klingelte mein Wecker, erstaunlicher Weise war ich wach… und noch erstaunlicher… Ich war richtig gut gelaunt.

Am Abend vorher hatte ich schon alle Sachen zusammen gepackt und mir hingelegt was ich anziehen möchte – was gar nicht mal so leicht war, ich hatte mir extra vorher noch neue Wander-Schuhe gekauft, schöne gefütterte das mir nicht kalt wird :)..

Pünktlich um 7:00 Uhr war ich dann bei meinen Eltern (leider konnte mein Papa nicht mitkommen 🙁 ) Daniela und Christian waren auch pünktlich… Und was war? Mama ist noch nicht mal angezogen 😀 sie dachte eh das wir zu spät kommen 😉 .

Viertel nach 7 saßen wir dann endlich im Auto und konnten los fahren, die Straße war frei und wir schnell im Harz. Im Harz angekommen wurde uns aber bewusst das es heute nicht das allerschönste Wetter sein wird, es war so wahnsinnig nebelig das wir kaum etwas sehen konnten. Kaum waren wir aus dem Nebel raus fing es an zu Regnen – Gut das wir alle an unsere Regensachen gedacht haben.

Auf geht’s zum Brocken

Als sich endlich alle angetüdelt hatten, ging es los… Von Braunlage immer Richtung Brocken… Das Wetter wurde zwischendurch besser aber es hat ständig wieder angefangen zu Regnen. Eigentlich war es aber gar nicht so dramatisch. Als wir etwas abseits der Straße waren, konnte Sammy auch endlich von der Leine und erkundete erst einmal alles – und Daniela hatte endlich etwas ruhe von dem doch sehr aufgeregten Hund :D…

Der Weg hoch war recht unspektakulär, es Regnete und Regnete und es wurde immer windiger… Gut das wir alle total dick eingepackt waren… Für mich war das aber irgendwann zu dick und auch wenn ich sonst kein Problem  mit dem Schwitzen und Nassen Klamotten habe … Es war einfach so ekelig … ich mochte mich kaum noch bewegen, jeder Schritt war einfach nur Bäh…. Also erst einmal eine Schicht ausziehen, dann ging es wieder besser….

Jetzt wird es aber richtig kalt…

Je höher wir kamen, umso kälter und windiger wurde es… und ich musste mir wieder alles anziehen was ich hatte 😀 … Daniela sammelte die ganze Zeit lustig Stempel in ihrem Wander-Heft und freute sich über jeden weiteren.

Es waren jetzt noch knapp 3 Km bis zur Spitze und wir waren einfach etwas zu langsam, also musste etwas schneller gehen…. Mamas Beine taten schon etwas weh und wir mussten zwischendurch Pause machen aber sie hielt wirklich tapfer durch… Ich wusste aber hingegen was noch kommt, die Steigungen werden oben ja doch ganz schön knackig…

Händchen haltend den Brocken hinauf

Als wir endlich an der Brockenstraße ankamen war es nun noch genau ein Km bis zum Gipfel…. Die Steigungen wurden dafür aber wirklich sehr steil und man kam recht langsam voran. Mamas Beine wollten nicht mehr und sie sagte, dass sie keinen Schritt mehr weiter möchte, Christian nahm daraufhin ihre Hand und die beiden gingen gemeinsam weiter…

Geschafft- Wir sind oben

Oben angekommen, was sehen wir ? NEEEBBEEELLL überall, man sah wirklich nichts und der Wind pustete hier oben ganz schlimm… Alle waren froh, als wir drinnen saßen und unsere wohlverdiente Erbsensuppe essen konnten 🙂 Sammy bekam natürlich auch eine Wurst und ein Brötchen….

Da wir wirklich spät dran waren, konnten wir uns oben leider nicht so lange aufhalten (war auch viel zu ungemütlich)… Also ging es wieder runter…

Runter gehts schneller – Wers glaubt 🙂

Ein Blick auf die Uhr sagte uns, dass wir uns jetzt etwas sputen müssen… Wir wollen ja noch im hellen unten ankommen…  Aber da kannten wir den Weg ja auch noch nicht 😉

Wir nahmen den Weg Richtung Schierke und nun hieß es wirklich über Stock und Stein…. Jetzt wurde es echt lustig und abwechslungsreich, im Gegensatz zu dem Weg nach oben…  Aber auch extrem anstrengend…. Man hatte die ganze Zeit das Gefühl, man würde schnell hinunter kommen aber nach einem Blick auf meine Uhr, waren wir genau so schnell wie hoch… Hmm…. Das wird richtig eng…

Das Wetter wurde aber immer besser, kein Nebel mehr, kein Regen – Es war jetzt richtig cooles Wander-Wetter 🙂

WAAASSS noch einmal hoch?

Als wir den Weg mit den ganzen Steinen und Wurzeln verlassen hatten, ging es auf Waldboden noch etwas weiter nach unten….. Jetzt war es wieder angenehm zu laufen, wir aber immer noch etwas zu langsam – Das werden wir definitiv nicht mehr schaffen….

Als wir um die nächste Kurve bogen, dachte ich nur: „Das kann nicht wahr sein“. Wir standen wieder vor einer Steigung und was für einer…Total Steil überall Wurzeln. Meine Uhr sagte die Passage ist etwa 600 m lang, danach sollte es ja wieder runter gehen (meine Überlegung) … Ich ging vor und der Hund wusste gar nicht wo er hin sollte…. Er lief immer zu mir hoch und dann wieder runter zu Mama und Daniela, bis ich nach etwa 300m stehen blieb und Sammy dann auch vom hin und her rennen genug hatte :D…

Jetzt legte auch der Hund sich immer wenn es ging kurz hin, Mama wollte am liebsten gar nicht mehr weiter  laufen und ich wusste auch, dass ich nächsten Tag definitiv ziemlichen Muskelkater haben werde…

Nach weiteren 300m ging es aber leider immer noch Bergauf 🙁 insgesamt gingen wir noch einmal fast 3 Km hoch, dann einen wieder runter und einen weiteren hoch…. Bei jeder Kurve hofften wir, dass wir es gleich geschafft haben….

Als wir endlich die letzte Steigung hinter uns gebracht hatten, musste erst einmal ein Sieges Bild geschossen werden 😀 wie ihr ja schon auf Instagram und Facebook sehen konntet 😉

Jetzt waren es noch 3 Km hinunter nach Braunlage und es wurde immer dunkler bis schließlich die Sonne ganz weg war… Daniela und Christian hatten extra 2 Kopflampen eingepackt und das war auch gut so, nachdem wir dann auch noch einen falschen Weg genommen hatten, wussten wir nicht mehr wo lang…. Im Dunkeln war das alles ganz schön gruselig…  Und neeeeeeiiinnnnn es Regnete wieder… das musste doch jetzt nicht sein.

Wir fragten nun unsere Handys nach Rat und siehe da noch 1 Km bis zum Auto…. Wir waren wirklich froh, dass wir aus dem Wald raus waren und wieder auf einer beleuchteten Straße ankamen.

Meine Uhr sagte am Schluss 27,4 Km und wir waren insgesamt (mit Pausen 8 Std und 55 min unterwegs)…..

Wer unsere Wanderung auch gerne einmal machen möchte: Hier könnt ihr die GPX downloaden 🙂

Wanderung Brocken

2 Gedanken zu „Familien Wanderung auf den Brocken

Kommentar verfassen