B2RUN 2017 mit On

Das ich am B2Run teilnehme und was der B2Run ist, habe ich ja im letzten Artikel schon erzählt…..

Der Startschuss sollte um 18:30 fallen, also ging es etwas früher von der Arbeit nach Hause um mich fertig zu machen. Wir (ein paar Teamkollegen) trafen uns etwa eine Stunde vorher und machten uns gemeinsam auf ins Weserstadion. Im Stadion wurden direkt die ersten bekannten Gesichter begrüßt. Schnell die Klamotten weggebracht und ab zum Treffen mit meiner Firma – Gleich sollte es ja losgehen 🙂

Aber es kam alles anders, plötzlich zogen ganz ganz dunkle Wolken auf und es fing an zu regnen. Es donnerte und blitzte, man sah nur noch wie alle versuchten noch ein trockenes Plätzchen zu ergattern, aber bei vielen war es schon zu spät 😀 somit wurde der Start erst einmal um 30 min verschoben. Dies passierte nun noch 2 Mal und wir starteten erst um 20 Uhr also 1,5 Std später als geplant.

Wir positionierten uns bei der Fahne “unter 40 min” und liefen dann ca. 10 min nach dem Startschuss über die Startlinie.

Ich hatte mich vorher schon entschieden mit meinen neuen Cloudflash von On zu laufen, diese konnte man, unter anderem, auch vor Ort zum testen ausleihen. Also ging es los und ich bin die ersten 2-3 km erst einmal Slalom gelaufen, obwohl ich mich richtig eingeordnet hatte. Die Temperaturen sind zwar nach dem Gewittter runter gegangen, trotzdem war es sehr schwül und ich war kurz nach dem Start schon klitschnass.

Nach 2,5 km gab es einen kleinen Verpflegungsstand an dem ich mir dann schnell ein Wasser schnappte und weiter lief. Ich musste schon etwas kämpfen, gerade als dann etwa 2 km vor Schluss mein Bein anfing sich bemerkbar zu machen – “Egal, einfach weiter laufen” dachte ich mir und ignorierte es. Die Stimmung an der Strecke war super, es waren trotz des Wetters recht viele Leute zum anfeuern gekommen und so ging es auf die letzten 1,5 km.

Ich hörte plötzlich einen lauten Donner und dachte mir nur – Wir hätten auch schon vor einer Stunde starten können 😉 und was auch sonst… Platzregen …. Ich fand das super, eine kleine Abkühlung kurz vor dem Ziel ist doch auch was schönes. Die Leute um mich herum sahen das eher anders 😀 aber von sowas lass ich mir doch nicht die Laune verderben…

Die letzten Meter vor dem Weserstadion wurde es noch einmal voll, viele Leute standen an der Absperrung und jubelten den Läufern zu, die Kinder freuten sich über jeden der bei ihnen abklatschte und nun ging es auch direkt ins Ziel.

Der Lauf war wieder mal super 🙂 Und ich bin mit meinem Ergebnis von 35 min auf 6,2 Km durchaus zufrieden.

Die Entscheidung mit den Cloudflash zu laufen war auch wirklich gut :). Ich muss sagen die Schuhe sind wirklich klasse und meine Entscheidung ist mittlerweile auch getroffen, dies werden dieses Jahr meine Schuhe für den ITU-World Wasser Triathlon Hamburg.
Einen ausführlichen Bericht über die Schuhe könnt ihr später hier finden 🙂

 

Kommentar verfassen